Unser Programm

Liebe Familienunternehmer,
liebe Jungunternehmer und Nachfolger,
liebe Wissenschaftler,

ich freue mich, bei Ihrer Konferenz Schirmherr zu sein. Das Thema „Entrepreneurship in Familienunternehmen – langfristiges Denken in unsicheren Zeiten“ trifft es auf den Punkt. Wir stehen natürlich großen Herausforderungen gegenüber. Wir müssen uns in allen Bereichen mit den Auswirkungen der Digitalisierung, wie der Disruption von etablierten Geschäftsmodellen, beschäftigen. Die Digitalisierung ist mehr als nur die Industrie 4.0, die sich im Wesentlichen mit dem Kommunizieren von Unternehmen und Maschinen beschäftigt, sondern es ist das Internet der Dinge und Personen, in dem alles, was zum Datenaustausch vernetzt werden kann, miteinander kommunizieren wird. Wer Daten am geschicktesten erhebt und daraus am besten neue Wertschöpfung betreibt und neue Produkte kreiert, wird langfristig erfolgreich sein. Dafür brauchen wir Unternehmergeist und Innovationskraft.

Familienunternehmen haben nicht nur eine herausragende volkswirtschaftliche Bedeutung. Sie sind eine der tragenden Säulen unserer Sozialen Marktwirtschaft. Familienunternehmen stehen für Verantwortungsbewusstsein, für Mut zu neuen Wegen und gleichzeitig für Beständigkeit. Sie sind ein verlässlicher Jobmotor, übernehmen im besonderen Maße Verantwortung für die Gesellschaft und ihre Region und haben dabei das langfristige Bestehen des Unternehmens im Blick. Wachstum ist ein Motor des langfristigen Erfolgs. Und für Wachstum brauchen wir Investitionen, Innovationen, Mut und Kämpfergeist. Ich habe selbst zwei Unternehmen gegründet: Das eine war erfolgreich – und das andere war lehrreich. Es geht nicht immer allein um den Erfolg. Ein Unternehmer zu sein ist wie einen Marathon zu laufen und keinen Sprint – es dauert, es ist hart, aber es lohnt sich! Allein diese Einstellung macht es möglich, dass in volatilen Rahmenbedingungen auch Erfolg in Aussicht sein kann. Denn was wäre Deutschland ohne Familienunternehmen bzw. Unternehmertum?

Ein weiteres Hauptthema des diesjährigen Campus ist der Umgang mit Spannungsfeldern zwischen Unternehmergenerationen. Viele Familienunternehmen vertrauen auf das digitale Verständnis der jungen Generation, um dem Wandel zu begegnen. Der Staat sollte dieses Vertrauen mit Investitionen in die digitale Infrastruktur belohnen, denn nur so können Familienunternehmer als unsere „Hidden Champions” auch im nächsten Jahrhundert bestehen.

Der Campus for Family Business bringt dieses Jahr namhafte Familienunternehmerinnen und Familienunternehmer sowie deren potenzielle Nachfolger und auch renommierte Wissenschaftler zusammen, um aktuelle Trends und Herausforderungen der Familienunternehmen zu diskutieren und neue Impulse zu geben.

Ich wünsche Ihnen allen einen spannenden Austausch.

Christian Lindner
Bundesvorsitzender der FDP

Zeitplan

Vorabend, Donnerstag 12.10.2017

19:00 bis 23:00 Uhr Get-Together im Kurfürstlichen Schloss Koblenz

Haupttag, Freitag 13.10.2017

08:30 Uhr Ankunft am Campus Vallendar & Frühstück
09:00 Uhr Begrüßung
09:05 Uhr Eröffnungsrede: Unternehmertum in Familienunternehmen - was wissen wir darüber?
09:30 Uhr 1. Keynote: Entrepreneurship als disruptiver Innovationsfaktor in Unternehmen
10:15 Uhr 1. Pause – Kaffee & Kuchen
10:45 Uhr 1. Workshoprunde (A1 – A4)
12:15 Uhr Mittagessen
13:45 Uhr 2. Keynote: Von Special Situations zu Wachstumswerten
14:30 Uhr 2. Pause – Kaffee & Kuchen
15:00 Uhr 2. Workshoprunde (B1 - B3)
16:30 Uhr 3. Pause
17:00 Uhr 3. Keynote: Entrepreneurship in Familienunternehmen
17:45 Uhr Abschlussrede
18:00 Uhr Campusführung
18:30 Uhr Sektempfang am Burgplatz
19:00 Uhr Dinner im Gewölbekeller
19:30 Uhr Dinner Speech: Thomas Lurz
22:30 Uhr WHU-Party (open end)

Keynotes

Erbprinzessin Dr. Jeannette zu Fürstenberg

Entrepreneurship als disruptiver Innovationsfaktor in Unternehmen

Mehr Infos »

Dr. Ernest-W. Droege

Von Special Situations zu Wachstumswerten

Mehr Infos »

Carsten Maschmeyer

Entrepreneurship in Familienunternehmen

Mehr Infos »

Workshops

1. Runde 10:45 Uhr – 12:15 Uhr

Jun-Prof. Dr. Max Leitterstorf
Axel Kahsnitz
Dr. Jörg Ritter

Die ersten Monate als CEO im Familienunternehmen

Die Position des CEO ist für den Erfolg eines Unternehmens von zentraler Bedeutung. Wird die Position neu besetzt, führen daher viele Firmen ein „on-boarding-Programm“ durch, um einen neuen CEO mit seiner Aufgabe vertraut zu machen. In diesem interaktiven Workshop erarbeiten die Teilnehmer, welche Themen und Vorgehensweisen während der ersten Monate eines CEO im Familienunternehmen relevant sind.
Mehr Infos »

Dr. Carsten Hentrich
Michael Pachmajer

Wie Sie dank Digitalisierung Ihren Innovationsprozess revolutionieren

Die digitale Transformation stellt (Familien-)Unternehmen vor eine große Herausforderung. Neben den Risiken durch diese Veränderung bietet die Digitalisierung aber auch bedeutende Chancen. In diesem Workshop erfahren Sie, was die Digitalisierung für Ihr Unternehmen bedeutet und wie Sie Ihren Innovationsprozess mit Hilfe der neuen Möglichkeiten komplett neu gestalten können und sollten.
Mehr Infos »

Prof. Dr. Christian Hagist

Was ist noch beherrschbar? Eine Diskussion über wirtschaftliches Risiko und Unsicherheit

Die Begriffe Risiko und Unsicherheit verwenden wir häufig synonym – wissenschaftlich betrachtet meinen sie jedoch etwas völlig Unterschiedliches: Während Risiken sich durch Strategie beherrschen lassen, müssen wir Unsicherheiten hinnehmen. In diesem Workshop wollen wir klären, ob Trends wie der demographische Wandel oder die Digitalisierung nun mehr Risiken oder Unsicherheit schaffen und was dies für Ihr Geschäftsmodell bedeutet.
Mehr Infos »

Prof. Dr. Nadine Kammerlander
Sebastian Johnston

Disruption der etablierten Geschäftsmodelle

Durch digitale Geschäftsmodelle erfährt der Markt Umwälzungen von enormer Geschwindigkeit. Auch in den von Entscheidungsstärke geprägten Familienunternehmen kann eine Kultur der Langfristorientierung eine passende Reaktion darauf verhindern. In Zweiertandems analysieren Sie in diesem Workshop das Unternehmen des jeweils Anderen, erarbeiten eine mögliche Disruption des Geschäftsmodells und erfahren, was dies für Ihr Unternehmen bedeutet.
Mehr Infos »

2. Runde 15:00 Uhr – 16:30 Uhr

Jun-Prof. Dr. Max Leitterstorf
Annika Czech
Christian Czech
Melanie Strüngmann

Entrepreneurship in Zeiten der Nachfolge

Die Nachfolge der nächsten Generation in Familienunternehmen bedeutet nicht nur die Bewahrung des Unternehmens, sondern bringt auch unternehmerische Erneuerung. Dabei spielen Interessen und Fähigkeiten, aber auch das Zusammenspiel der Familienmitglieder eine zentrale Rolle. In diesem Workshop stellen die Referenten vor, wie sie die Nachfolgeplanung aus Perspektiven der Familienunternehmen, beratenden Praxis und Wissenschaft erleben.
Mehr Infos »

Prof. Dr. Peter May
Evi Hager
Christian Rauffus
Dr. Gunnar Rauffus

Die Buddenbrooks sind tot – Familienverfassung im Wandel

Familienunternehmen brauchen seit jeher gemeinsame Werte und Ziele für den Umgang mit Unternehmen und Familie. Doch der wirtschaftliche Wandel hin zur Digitalisierung und der gesellschaftliche hin zur individualisierten Gesellschaft bringt weitreichende Veränderungen für das Unternehmertum mit sich. Diskutieren Sie in diesem Workshop mit unseren Referenten, wie Sie Ihr Familienunternehmen sicher durch diese Zeitenwende führen.
Mehr Infos »

Prof. Dr. Nadine Kammerlander
Dr. Gregor Wecker
Florian Calmbach
Moritz Gräter
Andreas Tüxen

Corporate Venturing in Familienunternehmen

Corporate Venturing bietet etablierten Unternehmen Möglichkeiten, disruptiven Veränderungen besser zu entgegnen. Es ermöglicht aber auch die Erschließung völlig neuer Geschäftsfelder. In diesem Workhop vermitteln wir Ihnen einen praxisnahen Überblick über mögliche Optionen und deren Risiken und Chancen. Anschließend erarbeiten Sie mit Unterstützung der Kanzlei Luther Ansätze zur Konzeption und Umsetzung ausgewählter Optionen.
Mehr Infos »

Get Together am Donnerstag

Kurfürstliches Schloss
© Koblenz-Kongress / Fotografie Stefan Effner

Kurfürstliches Schloss

Das Kurfürstliche Schloss Koblenz gehört zu den bedeutendsten Schlossbauten des französischen Frühklassizismus in Südwestdeutschland und ist eines der letzten Residenzschlösser, das unmittelbar vor der französischen Revolution in Deutschland gebaut wurde.

Kurfürst Clemens Wenzeslaus ließ das Kurfürstliche Schloss 1777- 1786 errichten. Von 1850 bis 1858 residierte hier der preußische Kronprinz und spätere Kaiser Wilhelm I. als preußischer Militärgouverneur. 1944 wurde das Kurfürstliche Schloss bis auf die Außenmauern zerstört, in den Jahren 1950/51 wieder aufgebaut.

Heute bietet das Schloss 4 exklusive Räumlichkeiten in historischem Ambiente von 75-370 m² zur Vermietung für Veranstaltungen an.

Galadinner am Freitag

Dinner Speech mit Thomas Lurz

Thomas Lurz, 12-facher Weltmeister und Medaillengewinnerbei den Olympischen Spielen, ist der erfolgreichste Freiwasserschwimmer der Welt. Unter dem Motto „vom Leistungssport lernen“ gibt er in unterschiedlichen Vorträgen und Büchern seine Motivation für Höchstleistungen weiter. Seit seiner Zeit im Spitzensport ist er fest in der Unternehmenswelt verankert und derzeit als HR International Manager beim Familienunternehmen s.Oliver aktiv. In seiner Dinner Speech spricht Thomas Lurz über die Parallelen von Spitzensport und Unternehmertum.

Thomas Lurz

Dresscode

Wir empfehlen Ihnen für unseren Campus business casual.

Broschüre zum Campus

Damit Sie alle Informationen zum Campus for Family Business jederzeit zur Hand haben, können Sie sich hier die Broschüre mit allen wichtigen Details herunterladen.

Download (PDF, 3MB)

Vorschau Broschüre