Barbara Austel

Barbara Austel ist Aufsichtsratsvorsitzende und Gesellschafterin der TTS Tooltechnic Systems Holding, welche Elektrowerkzeughersteller Festool, Tanos und Narex vereint. Nach einer Schreinerausbildung und  einem BWL Studium war Barbara Austel in verschiedenen Positionen außerhalb und innerhalb des Familienunternehmens tätig. Seit 11 Jahre ist sie Mitglied im Aufsichtsrat des Elektrowerkzeugherstellers, seit drei Jahren in der Funktion der Vorsitzenden.

Prof. Dr. Mark K. Binz

Prof. Dr. Mark K. Binz ist ein bundesweit anerkannter Experte, der seit 40 Jahren ausschließlich Familienunternehmen betreut.
Prof. Binz wurde 1949 in Wiesbaden geboren und promovierte nach dem Studium der Rechts-wissenschaften in Hamburg, Berlin und Genf an der Universität zu Köln zum Dr. jur. utr. Seit 1977 ist er als Rechtsanwalt in einer renommierten, auf Familienunternehmen spezialisierten Anwaltskanzlei in Stuttgart tätig, die er seit 1987 unter dem Namen Binz & Partner, inzwischen als alleiniger Seniorpartner, weitergeführt hat. Neben zahlreichen Veröffentlichungen rund um das Thema Familienunternehmen ist Prof. Binz Mitautor des im Herbst 2017 in 12. Auflage erscheinenden Standardwerkes zur GmbH & Co. KG, Vorstand des von ihm gegründeten Instituts für Familienunternehmen und Honorarprofessor an der Hochschule Heilbronn. 2014 haben ihm mehr als 100 renommierte Autoren aus Wirtschaft und Wissenschaft die im Verlag C. H. Beck erschienene Festschrift „Familienunternehmen im Fokus von Wirtschaft und Wissenschaft“ gewidmet. Prof. Binz nimmt seit Jahrzehnten zahlreiche Aufsichts- und Verwaltungsrats-Mandate wahr, u. a. bei SICK in Waldkirch, der Faber-Castell AG in Stein und der börsennotierten Fielmann AG in Hamburg, dort als langjähriger AR-Vorsitzender.

Maria Dietz

Maria Dietz ist seit 2015 Mitglied des Verwaltungsrats der GFT Technologies SE. Zuvor war die Familienunternehmerin in verschiedenen Leitungsfunktionen des Unternehmens tätig, das sie gemeinsam mit ihrem Mann aufgebaut hat. Maria Dietz studierte Allgemeine Betriebswirtschaftslehre im Fachbereich Industrie an der DHBW Villingen-Schwenningen. Sie setzt sich aktiv für die Nachwuchsförderung ein sowie für verbesserte Karrierechancen von Frauen in der IT-Branche. Darüber hinaus ist sie Mitglied in den Aufsichtsräten der beiden Familienunternehmen Drägerwerk AG & Co. KGaA sowie der Ernst Klett AG.

Stefan Dräger

Stefan Dräger ist seit Juli 2005 Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. Damit führt er das Familienunternehmen in fünfter Generation. Bereits seit 1992 ist Stefan Dräger im Unternehmen in verschiedenen Positionen tätig. In den USA baute er den Vertrieb für Gaswarnsysteme auf, in Lübeck übernahm er die weltweite Verantwortung für das Produktmanagement für Gaswarnsysteme, später die Leitung der Business Unit Intensivmedizin, um dann in den Vorstand zu wechseln. Begonnen hat er seine berufliche Karriere als beratender Ingenieur für das Stuttgarter Unternehmen Fichtner. Vorher hat Stefan Dräger ein duales Studium an der Berufsakademie in Stuttgart absolviert mit Abschluss als Dipl. Ing. (BA), angestellt war er in dieser Zeit bei Hewlett Packard in Böblingen. Bereits seit über 30 Jahren nutzt er eine Wärmepumpe mit Erdsonden und seit über 20 Jahren fährt er ein Elektroauto. Innovation nutzbar zu machen, hat in der Familie Dräger Tradition. Sein vorrangiges Ziel ist es, das Unternehmen so zu führen, dass es noch wertvoller wird, bis es einst an einen Nachfolger weitergegeben wird. 

Ronja Anne-Sophie Gerhard

Ronja Anne-Sophie Gerhard machte 2016 ihren Abschluss Master of Science in Sportmanagement am Moldo University College (Norwegen). Schon während des Studiums gründete sie mit ihrem Vater Stephan Gerhard die „talents&pros by Solutions“, deren Fokus auf der Beratung von Profisportlern und Talenten vor allem aus dem Wassersport liegt, und die für diese einen auch wirtschaftlichen nutzbaren Mehrwert durch Image Building schafft. Nach dem Masterstudium arbeitete sie zwei Jahre als Sponsoring Managerin bei einem der größten deutschen Mineralwasserhersteller. 2019 ist sie dann in die Familienholding als Co-Geschäftsführerin eingestiegen, Anfang 2021 hat sie ihren Vater als CEO abgelöst. In dieser Funktion kümmert sie sich heute vorrangig um die Steuerung und Verwaltung der über 30 Beteiligungen der Solutions Holding, entwickelt aber auch neue Ideen und Konzepte vor allem im Sport bzw. E-Sport. 

Jan-Hendrik Goldbeck

Jan-Hendrik Goldbeck studierte als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe und Lausanne.
Der Berufseinstieg folgte als Assistent des Vorstandsvorsitzenden der IVG Immobilien AG.  
In der GOLDBECK GmbH sammelte er zunächst operative Erfahrung, u.a. als Projektleiter bei dem Bau des Nokia-Werkes in Rumänien.  Als geschäftsführender Gesellschafter der GOLDBECK GmbH ist er für die Bereiche „Public Private Partnership“, „International“, „Bauen im Bestand“, „Immobilien“ und „Betonelemente“ verantwortlich.  Zudem ist er Geschäftsführender Gesellschafter der Immobiliengesellschaft Indigo Invest Holding GmbH & Co. KG. 
Mitglieder der Goldbeck-Familie wurden 2019 als „Familienunternehmer des Jahres“ ausgezeichnet. 1969 von Ortwin Goldbeck mit sieben Mitarbeitern gegründet, ist die Gruppe heute das größte Bauunternehmen in deutscher Inhaberschaft. Die Firma Goldbeck hat heute mehr als 7.200 Mitarbeitern an 70 Standorten in Europa.  
Als anerkannter Technologieführer plant und baut das Unternehmen schlüsselfertige Gewerbeimmobilien mit den Schwerpunkten Produktions- und Logistikhallen, Bürogebäude und Parkhäuser sowie Schulen und Wohngebäude. So unter anderem auch die Tesla „Gigafactory“ in Brandenburg.  

Birte Hackenjos

Birte Hackenjos ist CEO der Haufe Group. Als verantwortliche Managerin hat sie in den vergangenen Jahren maßgeblich daran mitgewirkt, dass aus dem Familienunternehmen ein innovativer und erfolgreicher Anbieter ganzheitlicher Unternehmenslösungen geworden ist. Birte Hackenjos ist von Haus aus Juristin und begann ihre Karriere bereits 1997 als Redakteurin beim damaligen Rudolf-Haufe-Verlag. Seitdem hat sie in verschiedenen Führungspositionen die radikale Transformation des einstigen Fachverlags zu einem führenden mittelständischen Digitalunternehmen mit rund 2.200 Mitarbeiter:innen aktiv mitgestaltet. Birte Hackenjos ist seit 2013 im Board der Haufe Group, seit 2020 steht sie als CEO an der Spitze des Unternehmens.

Isabelle Mang

Isabelle Mang ist seit Januar 2020 Geschäftsführerin der Arno Arnold GmbH, einem weltweit gefragten Hersteller von flexiblen Schutzlösungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Vor ihrem Eintritt in das Familienunternehmen, welches sie in 6. Generation leitet, sammelte sie weitreichende Erfahrung zunächst in Praktika u.a. bei Rocket Internet, L’Oréal und Beiersdorf, bevor sie 2017 im europäischen Headquarter des Technologiekonzerns Google ihre berufliche Laufbahn startete. Unternehmerische Impulse setzt Isabelle Mang bei der Arno Arnold GmbH insbesondere durch die Einführung agiler Projektsteuerung, die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und den kulturellen Wandel eines traditionellen Mittelständlers hin zu einer modernen Innovationsplattform. Darüber hinaus setzt sich Isabelle Mang als Gründerin des Hessenmetall Netzwerks Frauen in Führungspositionen dafür ein, den Austausch zwischen weiblichen Managerinnen in der Metall- und Elektroindustrie zu fördern.

Isabelle Mang schloss ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre an der WHU Otto Beisheim School of Management mit dem Master ab. Ihre Auslandssemester verbrachte sie an der Stockholm School of Economics, sowie der Singapore Management University.

Prof. Dr. Peter May

Peter May ist einer der führenden Experten für Familienunternehmen und ein Pionier der strategischen Beratung ihrer Inhaber. Der Jurist und Betriebswirt berät und begleitet namhafte Unternehmerfamilien und ist Gründer von PETER MAY Family Business Consulting. Neben seiner Beratertätigkeit lehrt er als Honorarprofessor an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar und hat an verschiedenen Hochschulen unterrichtet. Von 2008 bis 2009 war er Inhaber des Wild Group Chair of Family Business am IMD in Lausanne. Er forderte früh eine eigenständige BWL für Familienunternehmen und hat mit dem INTES-Prinzip, dem 3-Dimensionen-Modell, der Inhaberstrategie und der Familienverfassung wichtige Konzepte für die Beratung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien entwickelt. Darüber hinaus hat er zahlreiche Initiativen für Familienunternehmen ins Leben gerufen. Der weltweit erste Governance Kodex für Familienunternehmen geht ebenso auf seine Initiative zurück wie die Auszeichnung der Familienunternehmer des Jahres, die Unternehmervereinigung FBN Deutschland und das Institut für Familienunternehmen an der WHU. Daneben ist Peter May Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen zum Thema Familienunternehmen. Seine Standardwerke „Erfolgsmodell Familienunternehmen“ und „Die Inhaberstrategie im Familienunternehmen – Eine Anleitung“ wurden in verschiedene Sprachen übertragen.

Michael Meier

Michael Meier leitet die deutsche Family Business Advisory. Er arbeitet eng mit zahlreichen Unternehmerfamilien bei der Nachfolgeplanung und in Situationen tiefgreifender Transformation zusammen. Weltweit berät er Gesellschafter, Aufsichtsratsvorsitzende und CEOs bei der Auswahl, Evaluierung und Entwicklung der obersten Führungs- und Aufsichtsgremien. Mit Leidenschaft entwickelt er Nachfolgeprozesse für die erfolgsentscheidenden Positionen komplexer Organisationen. Der zertifizierte Executive Coach ist sowohl für Mitglieder aller Generationen in Familienunternehmen als auch für Führungskräfte vertrauenswürdiger Sparringspartner – in Phasen der Orientierung ebenso wie in komplexen Entscheidungssituationen. Vor seiner Tätigkeit bei Egon Zehnder war Michael Meier vier Jahre bei der Hilti AG in Liechtenstein sowie bei BBDO und Bertelsmann tätig.​ Michael Meier erwarb einen MBA an der OUBS, UK, und wurde, nach dem M.A. an der LMU in München, dort auch mit einer Arbeit zum digitalen Publizieren im Wissenschaftssektor zum Dr. phil. promoviert. Der Düsseldorfer Berater ist Autor diverser Bücher und Beiträge, die etwa im „Harvard Business Manager“ und in Fachmagazinen wie „return“, „Absatzwirtschaft“ und „Horizont“ erschienen sind.​

Tijen Onaran

Tijen Onaran ist Gründerin und CEO von Global Digital Women, einem internationalen führenden Beratungsunternehmen in Diversitätsfragen. 2017 hat die Unternehmerin damit begonnen Frauen aus der Digitalbranche zum größten Frauennetzwerk im Bereich der Digitalisierung zusammen zu bringen. Tijen Onaran studierte Politikwissenschaft und Geschichte und ist Autorin mehrerer Bücher. Außerdem ist sie erfolgreich in diversen sozialen Netzwerken aktiv. Tijen Onaran zählt zu den 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft und unterstützt als Investorin Gründerinnen.