Referenten und Moderatoren 2019 (A-Z)

Alexander Drusio 

Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik GmbH & Co. KG

Alexander Drusio ist geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik. Nach mehreren beruflichen Jahren in Berlin und Köln, unter anderem mit eigenen Unternehmensgründungen, bei Rocket Internet und der VC Gesellschaft DuMont Venture wechselte er 2013 in 3. Generation operativ in das Familienunternehmen. Seitdem gestaltet er aktiv mit seiner Mutter und Schwester, beide Dermatologen, die strategische Geschäftsentwicklung und operative Transformation des Unternehmens, welches in über 60 Ländern vertreten ist. Mit einem Team von 45 Mitarbeitern im Headquarter und den internationalen Vertriebspartnern entwickelt und vertreibt Dr. Schrammek Kosmetik hochwertige, medizinisch inspirierte Hautpflegeprodukte aus dem Profibereich. 

Alfred Ritter

Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Seit Januar 2015 steht Alfred T. Ritter, geboren 1953 in Stuttgart, dem Beirat der Alfred Ritter GmbH und Co. KG vor. Von 2005 bis 2014 verantwortete Ritter als Vorsitzender der Geschäftsführung in dritter Generation auf operativer Ebene die Geschicke des Familienunternehmens. Aber auch in anderen Firmen kommt Alfred T. Ritter unternehmerischen Tätigkeiten nach. Neben Ämtern in verschiedenen Stiftungs- und Aufsichtsräten ist er Gründungsmitglied, Hauptgesellschafter und Beiratsvorsitzender der Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH und Co. KG. Bereits 1988 gründete er die Ritter Energie und Umwelt GmbH & Co. KG und war damit Vorreiter auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien. Alfred T. Ritter, der bereits 1997 zum "Ökomanager des Jahres" ernannt wurde, erhielt zahlreiche deutsche und internationale Nachhaltigkeitspreise und ist Träger des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Im Juli 2019 erhielt er den Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk.

Armin Steuernagel

Purpose Evergreen Capital GmbH & Co. KGaA

Armin Steuernagel, Gründer und Unternehmer, gründete mit 16 Jahren zum ersten, mit 22 zum zweiten Mal. Seine Unternehmen sind in über 40 Ländern präsent. Während seines Studiums verbrachte er wenig Zeit im Unternehmen und fragte sich: "Wenn meine Unternehmen ohne mich laufen, wem gehören sie dann?" Seine Antwort: „Seine“ Unternehmen sollten immer denen in „Verantwortungseigentum“ gehören, die aktiv dabei sind! Heute hilft er zusammen mit 20 Kollegen der Purpose Stiftung und Purpose Beteiligungsgesellschaft Unternehmen auf der ganzen Welt von Vermögenseigentum zu Verantwortungseigentum zu transformieren. Das ermöglicht Unternehmen, ihren Werten langfristig treu zu bleiben. 

Herr Steuernagel ist Vordenker einer Eigentumsform, die den Kapitalismus menschlicher gestalten könnte. Armin Steuernagel hat Philosophy, Politics and Economics an der Universität Witten/Herdecke und in Oxford studiert. Seinen Master machte er an der Columbia University. Er ist assoziiertes Mitglied des Think Tank 30 des Club of Rome. 

Bernhard Simon

Dachser SE

Bernhard Simon, geboren 1960, ist CEO des internationalen Logistikdienstleisters Dachser. Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann bei Dachser und dem Studium der Betriebswirtschaft an der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg übernahm Simon ab 1989 verschiedene verantwortliche Positionen bei Dachser.Zu seiner Ausbildung gehört auch ein Senior Executive Programm, das er 1996 in Harvard absolvierte. Im Jahr 1999 wurde Simon zum Mitglied der Geschäftsführung, ab Januar 2005 deren Sprecher und vertritt seither die dritte Generation seiner Familie an der Unternehmensspitze. 2008 erhielt er von der Deutschen Verkehrszeitung den LEO (Logistics, Excellence,Optimisation)-Award in der Kategorie "Unternehmer des Jahres" und wurde von der INTES Akademie für Familienunternehmen zum "Familienunternehmer des Jahres" ernannt.

Christoph Werner

dm-drogerie markt GmbH. + co. KG

Christoph Werner ist Mitglied der Geschäftsführung von dm-drogerie markt GmbH + Co. KG und verantwortlich für das Ressort Marketing & Beschaffung sowie Regionsverantwortlicher für 181 Filialen in Deutschland. Er ist der Sohn des dm-drogerie markt Firmengründers Götz Werner. Er arbeitete 15 Jahre in verschiedenen Positionen in Vertrieb und Marketing bei L’Oreal und GlaxoSmithKline in den USA und Frankreich bevor er 2010 zu dm wechselte. Weiterhin studierte Christoph Werner Betriebswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule in Karlsruhe und machte seinen International Executive MBA an der Katz Graduate School of Business in Pittsburgh (USA).

Daniela Schmitt

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Rheinland-Pfalz

Daniela Schmitt, geboren in Alzey, ist seit Mai 2016 Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau studierte Staatssekretärin Schmitt zunächst Sparkassenbetriebswirtschaft an der Sparkassenakademie Rheinland-Pfalz und schloss 2011 an der Frankfurt School of Finance & Management ein Management-Studium zur diplomierten Bankbetriebswirtin erfolgreich ab. Von 2011 bis 2016 war sie Direktorin bei der Mainzer Volksbank. Staatssekretärin Schmitt ist stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz und seit 2013 Mitglied im Bundesvorstand der FDP.

Dr. Ingo Dahm 

capacura GmbH

Dr. Ingo Dahm ist Digitalpionier der ersten Stunde, Erfinder des Handytickets, preisgekrönter Gründer und Business Angel und zudem zweifacher Weltmeister im Roboterfußball. Er gründete gemeinsam mit Thomas Dräger 2017 die capacura GmbH und unterstützt seitdem als Frühphasen-Investor Impact Start-ups mit Risikokapital, Erfahrung und Zugang zu Netzwerken. capacura investiert in Teams mit außerordentlich ambitionierten Wachstumszielen und interessiert sich dabei ganz besonders für Innovationen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Umwelt. 

Jasmin Rosenberger

Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG

Jasmin Rosenberger ist seit Februar 2016 Legal Counsel der Rosenberger Gruppe. Das in zweiter und dritter Generation geführte Familienunternehmen ist weltweit führender Hersteller von Verbindungslösungen in der Hochfrequenz- und Fiber-Optik-Technologie und beschäftigt heute mehr als 11.400 Mitarbeiter.

Frau Rosenberger absolvierte ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians Universität in München. Nach ihrem ersten Staatsexamen und einem zweijährigen Referendariat für den Freistaat Bayern legte sie ihr zweites Staatsexamen mit Prädikat im Mai 2015 ab. Sie ist sowohl zugelassene Rechtsanwältin als auch Syndikusrechtsanwältin. Außerdem war Frau Rosenberger Teil der türkischen Nationalmannschaft im Schwimmen. Sie hielt von 2008 bis 2012 den nationalen türkischen Rekord im 200m Schmetterling.

Karen Queitsch

SUND Holding GmbH & Co. KG

Karen Queitsch ist seit Juni 2019 Geschäftsführerin "Nachhaltigkeit und Innovation" der SUND Holding. Frau Queitsch ist bereits seit 2017 im Unternehmen und treibt sämtliche zukunftsorientierte Themen voran. Eingestiegen war Frau Queitsch nach langjähriger Tätigkeit im Marketing u.a. bei Montblanc als Non Executive Member des Management Boards der Holding, um die Zukunftsausrichtung des Familienunternehmens zu unterstützen. Die hohen Anforderungen an kunststoffverarbeitende Unternehmen und der kontinuierliche Wachstum der Schwesterfirmen führten zu der Neuschaffung des Bereichs "Nachhaltigkeit und Innovation" und der Verstärkung des geschäftsführenden Teams.

Prof. Dr. Mark Binz

Aufsichtsratsvorsitzender Fielmann

Mark K. Binz begleitet Unternehmerfamilien seit mehr als vier Jahrzehnten bei unterschiedlichsten Fragestellungen. Seine Schwerpunkte sind Nachfolgeregelungen, Stiftungslösungen, Unternehmenstransaktionen sowie die Vermeidung und Lösung von Gesellschafterkonflikten. Sein besonderes Interesse gilt dabei den Mechanismen, mit denen Mitglieder einer Unternehmerfamilie ihre Beziehungen untereinander und zum jeweiligen Familienunternehmen regeln. Er ist u.a. stv. Vorsitzender des Aufsichtsrates des Schreibgeräte-Herstellers Faber-Castell (Stein), Vorsitzender des Aufsichtsrats der Optikerkette Fielmann (Hamburg) und Mitglied des Aufsichtsrats des Sensor-Spezialisten Sick (Waldkirch).

Dr. Michael Meier

Egon Zehnder International GmbH

Michael Meier leitet die deutsche Family Business Advisory. Er arbeitet eng mit zahlreichen Unternehmerfamilien bei der Nachfolgeplanung und in Situationen tiefgreifender Transformation zusammen. Weltweit berät er Gesellschafter, Aufsichtsratsvorsitzende und CEOs bei der Auswahl, Evaluierung und Entwicklung der obersten Führungs- und Aufsichtsgremien. Mit Leidenschaft entwickelt er Nachfolgeprozesse für die erfolgsentscheidenden Positionen komplexer Organisationen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Arbeit mit „schwierigen“ Teams.

Vor seiner Tätigkeit bei Egon Zehnder war Michael Meier vier Jahre bei der Hilti AG in Liechtenstein sowie bei BBDO und Bertelsmann tätig. Michael Meier erwarb einen MBA an der OUBS, UK und wurde, nach dem M.A. an der LMU in München, dort auch mit einer Arbeit zum digitalen Publizieren im Wissenschaftssektor zum Dr. phil. promoviert. Der Düsseldorfer Berater ist Autor diverser Bücher und Beiträge, die etwa im „Harvard Business Manager“ und in Fachmagazinen wie „return“, „Absatzwirtschaft“ und „Horizont“ erschienen sind.

Michael Oelmann

Michael Oelmann

DDW Die Deutsche Wirtschaft GmbH

Michael Oelmann ist Publizist, Medienunternehmer und TV-Moderator. Mit 17 Jahren gründete er mit einem Jugendmagazin im Rheinland seinen ersten Verlag und wechselte später im Bereich Content Publishing für diverse Industrieunternehmen. Während seines Philosophiestudiums begannen seine publizistischen Tätigkeiten für verschiedene Titel wie Focus und Junge Freiheit, für die er viele Jahre lang als Leitartikler tätig war. 1993 gründete er das später bundesweit erscheinende Wirtschaftsblatt. Nach dem Übergang des Magazins an einen Investor im Jahr 2012 blieb er dort noch für zwei Jahre Herausgeber, bis er Anfang 2015 das multimediale Unternehmernetzwerk Die Deutsche Wirtschaft gründete. 2017 gründete er zudem mit DWF Deutsches Wirtschaftsfernsehen einen einflussreichen Wirtschaftssender. Michael Oelmann war ehrenamtlich in verschiedenen Gremien und Verbänden aktiv, unter anderem als Landesvorsitzender NRW des Verbandes Die Familienunternehmer.

Prof. Dr. Nadine Kammerlander

Prof. Dr. Nadine Kammerlander

ifb@WHU

Nadine Kammerlander wurde im November 2015 zur Lehrstuhlinhaberin des Instituts für Familienunternehmen an der WHU – Otto Beisheim School of Management berufen. Zuvor war sie als Assistenzprofessorin an der Universität St. Gallen tätig. Nadine Kammerlander ist diplomierte Physikerin (TU München) und promovierte Betriebswirtschaftswissenschaftlerin (Otto-Friedrich Universität Bamberg). Sie arbeitete mehrere Jahre bei McKinsey & Company und beriet internationale Unternehmen der Automobil- und Halbleiter-Branche in Produktentwicklungsprojekten. Neben der Schweiz und Deutschland lebte bzw. arbeitete Nadine Kammerlander auch in Schweden, Italien, USA und Mexiko.

Natalie Mekelburger

Natalie Mekelburger

Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG

Natalie Mekelburger lenkt als Vorsitzende der Geschäftsführung und Gesellschafterin die Geschicke der Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG im bergischen Wuppertal. Nach dem BWL-Studium in Augsburg begann die Diplom-Kauffrau ihre berufliche Karriere bei der Unternehmensberatung Droege in Düsseldorf. 1994 stieg sie ins elterliche Unternehmen ein und leitete zunächst den Bereich Vertrieb und Marketing. Gefördert von ihrem Vater, Dr. Kurt Müller, Neffe des Firmengründers Fritz Müller, übernahm Natalie Mekelburger 2006 die Geschäftsführung. Das seit 90 Jahren bestehende Familienunternehmen wurde unter Natalie Mekelburger zur weltweit vertretenen, international erfolgreichen Unternehmensgruppe. Die 54-jährige richtet ihren strategischen Fokus besonders auf die Internationalisierung und die digitale Transformation von Coroplast.

Hon.-Prof. Dr. Peter May

ifb@WHU

Der Gründer der INTES war Inhaber des Wild Group Chair for Family Business am IMD in Lausanne und ist Honorarprofessor an der WHU in Vallendar. Mit dem INTES-Prinzip hat Hon.-Prof. Dr. May, der selbst aus einem Familienunternehmen stammt, das erste integrierte Strategiekonzept für Familienunternehmen und ihre Inhaber geschaffen. Auf dieser Grundlage berät er namhafte Unternehmer und Unternehmerfamilien. Außerdem ist er Mitglied in verschiedenen Beiräten und Aufsichtsräten. Peter May ist Deutschlands führender Berater und ein weltweit anerkannter Experte für Familienunternehmen. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen (u. a. Erfolgsmodell Familienunternehmen, Die Inhaberstrategie im Familienunternehmen), ein begeisternder Referent sowie Begründer diverser Initiativen für Familienunternehmen (u. a. Governance Kodex für Familienunternehmen, Auszeichnung „Familienunternehmer des Jahres“, FBN Deutschland, INTES Stiftungslehrstuhl für Familienunternehmen an der WHU).

Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert

Gemeinnützige EQUA-Stiftung

Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert ist seit 2006 Geschäftsführerin der EQUA-Stiftung. Nach dem Studium der Literaturwissenschaften und weiteren fünf Jahren in Forschung und Lehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München in diesem Bereich arbeitete sie 13 Jahre lang auf verschiedenen Positionen in einem traditionsreichen Familienunternehmen des Maschinenbaus und gehörte dort zuletzt der Geschäftsführung an. Sie ist in ihrer Funktion als EQUA-Geschäftsführerin heute als Dozentin an verschiedenen Universitäten und unabhängigen Institutionen tätig und hat zahlreiche Aufsätze und Bücher zum Thema Familienunternehmen und Unternehmerfamilie bzw. passive Gesellschafter von Familienunternehmen veröffentlicht. Außerdem ist sie Ansprechpartnerin für Mitglieder von Unternehmerfamilien und moderiert Umbruchs- und Veränderungsprozesse in Gesellschafterkreisen.

Sönke Niefünd

Merck Finck Privatbankiers AG

Sönke Niefünd ist Leiter der Vermögensverwaltung Nachhaltigkeit bei der Münchner Privatbank Merck Finck Privatbankiers AG. Zudem leitet er die Niederlassung Hamburg. Der versierte Anlageexperte ist darüber hinaus im Global Investment Advisory Team und im Responsible Investment der Quintet SE in Luxemburg. Der gelernte Bankkaufmann studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Hamburg. Dabei spezialisierte er sich in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuern und Finanzen. Zudem hat er einen Master of Science in Finanzen und Strategie an der Unternehmerhochschule HHL in Leipzig erworben. Beruflich hat Sönke Niefünd u.a. für Hamburger Privatbanken sowie für die Schweizer Privatbank Julius Bär in Zürich, London und Hamburg gewirkt. 

Ulrich Grillo

Grillo-Werke AG

Ulrich Grillo wurde 1959 in Köln geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Nach seiner Ausbildung bei der Deutschen Bank AG in Duisburg studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Von 1987 bis 1989 war er bei Arthur Andersen und von 1989 bis 1993 bei A. T. Kearney beschäftigt, bevor er 1993 zur Rheinmetall-Gruppe wechselte. Dort war er zuletzt als Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall DeTec AG tätig. Im August 2001 trat er in den Vorstand der Grillo-Werke AG ein und ist seit 2004 dessen Vorsitzender. Ulrich Grillo war vom 2013 bis 2016 Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. sowie von 2006 bis 2012 Präsident der Wirtschaftsvereinigung Metalle. Herr Grillo engagiert sich in verschiedenen Aufsichtsräten und Beiräten. So ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats der Rheinmetall AG sowie Mitglied des Aufsichtsrats der E.ON SE. Darüber hinaus ist er Mitglied des European Advisory Boards von J.P. Morgan Chase & Co., Mitglied des Zentralen Beirats der Commerzbank AG sowie Mitglied im Ausschuss der Mitgliedergruppenvertreter des HDI V.a.G.

Wolfgang Grupp Jr. 

Trigema Inh. W. Grupp e.K.

Wolfgang Grupp jun. Ist nach seinem Masterstudium in London, direkt in das Familienunternehmen Trigema Inh. W. Grupp e.K. eingestiegen. Zusammen mit seinem Vater, Geschäftsführer und Inhaber, seiner Mutter, zuständig für die Direktverkäufe und seiner Schwester, E-Commerce und Personal, ist Wolfgang Grupp das 4. Familienmitglied das in der Firma arbeitet. Nach einem Jahr in der Einkaufsabteilung, ist er seit mehr als 3 Jahren im B2B-Verkauf tätig und seit 2018 auch IT-Projektleiter.